Stadtgesicht

Hintergrund zu den beiden folgenden Texten Ich bin auf einen alten Text von mir gestoßen, der meine Eindrücke von Brüssel beschreibt, wo ich 2015 für eine Weile gelebt habe. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich den Text heute wesentlich anders schreiben würde. Ich kann allerdings nicht in der Zeit zurückreisen und die gleichen ersten Eindrücke... Weiterlesen →

Silberfuchs

Ein silberner Fuchs huscht über den Schnee, Läuft in Pirouetten zum gefrorenen See. Tanzt auf dem Eis und zerkratzt das Glas, Bis sein Schweif voll Blut den Takt vergaß. Ein silberner Fuchs träumt bis zum Licht, Bis sein Schweif zu schwer und das Eis zerbricht. Ruht unterm Eis und tanzt im Tod Und das Blut... Weiterlesen →

Tick Tack

Tick tack der Zeiger zählt die Zeit. Tick tack der Mensch voll Traurigkeit Tick tack hört wie Sekunden rinnen Tick tack und sich zu Stunden spinnen, Tick tack die er nie wieder hat. Tick tack der Zeiger zählt die Zeit. Tick tack dem Kind ist das egal Tick tack es stiehlt voll Fröhlichkeit Tick tack... Weiterlesen →

Gerstenmalz

Inspiriert von einem wahren Ereignis, Namen abgeändert. Die Sommersonne war lange nicht mehr so wenig staubig. Morgens ging sie über der Petrikirche auf und schien auf die Trümmer des Turmes. Tagsüber schlich ihr Licht über das Angesicht einer Stadt, die zwischen Asche und zerborstenem Stein müde stehen blieb. Abends versank die Sonne im Fluss und... Weiterlesen →

Schneeflöckchen

Meine Oma hat mir neulich erzählt, wie sie, in der vierten Klasse, eine kleine Geschichte schrieb - über ein Mädchen und eine Schneeflocke. Diese Geschichte hat mich so berührt und inspiriert, dass ich eine eigene Version ihrer Geschichte aufgeschrieben habe. Wenn ich meine Oma nächstes Mal besuchen gehe, nehme ich ihr die Geschichte mit. Schneeflöckchen... Weiterlesen →

Seiltanz

Es ist ein Tanz, den du vollführst. So nah dem Abgrund, den du ignorierst. So nah dem Monster, das du dressierst. Es ist ein Tanz, den du vollführst. Ein Tanz, der sich Leben nennt, dessen Rhythmus du nicht kennst, in dessen Schrittfolgen du dich verrennst. Und doch bist du der Tänzer, der sich jeden Tag... Weiterlesen →

Versprechen

Gib mir dein Versprechen, jeden Tag zu leben, als tanzest du im Regen, ohne nass zu werden. Gib mir dein Versprechen, dich selbst nicht zu verbiegen, als wärest du kein Segen für diese Welt. Gib mir dein Versprechen, in anderen Menschen das Gute zu suchen, wie schwer es auch fällt.

Kein Liebestext

Ich schreibe keine Liebestexte, denn das ist viel zu kitschig. Liebestexte gibts doch viel zu viele; was soll ich noch dazu sagen, außer all die abgenutzten Phrasen? Was soll ich noch zu der Liebe sagen, was nicht schon längst ein anderer sagte? In Gedichten, Liedern und ganzen Geschichten ist sie festgehalten und erblüht in ihren... Weiterlesen →

Ein Versprechen

Wir leben unser Leben, Tag für Tag, in einer Routine und setzen uns Scheuklappen auf, die uns die Sicht auf Schönheiten nimmt. Wir leben unser Leben, Tag für Tag, in den immer gleichen, abgesteckten Gebieten und halten uns den Filter der grauen Tristesse vor. Wie leben unser Leben, Tag für Tag, denken in immer den... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑