Wohnzimmerlesung

Eigentlich funktioniert das Format etwas anders, aber so kommt die Lesung zu jedem in sein eigenes Wohnzimmer. Ich hatte die Freude, an dieser audiovisuellen und multiwohnzimmrigen Lesung teilzunehmen und freue mich, das Ergebnis hier mit euch teilen zu können! Von existenziellen Reiseberichten vom Weg ins Paradies über multimediale Lyrik-Performances und essayistischen Träumereien, bis hin zu... Weiterlesen →

Küchenfenstergärtchen

Das Meer ertrinkt in Plastik, der Welten Lunge brennt. Der Mensch führt weiter Kriege, baut Mauern und verkennt, dass jede Entscheidung, die er fällt, jede Bewegung, die er macht, das fragile Gleichgewicht des Lebens auf eine Probe stellt. Mit Stahl und schwarzem Pulver eroberte der Mensch die Welt, die nun zu Schutt und Asche unter... Weiterlesen →

Schattenwelt

Außen still, innen leer. Auf der Suche nach Inhalt, doch jeden Tag mehr weniger von mir. Nur ein Brennen in der Kehle, ein Rauschen der Gedanken und kein einziger Laut, der sich an die Oberfläche traut. Keine Narben auf dem Arm, aber welche auf der Seele. Ein Kopf voller Stimmen und ein Herz ohne Gefühle.... Weiterlesen →

Stadtgesicht

Hintergrund zu den beiden folgenden Texten Ich bin auf einen alten Text von mir gestoßen, der meine Eindrücke von Brüssel beschreibt, wo ich 2015 für eine Weile gelebt habe. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich den Text heute wesentlich anders schreiben würde. Ich kann allerdings nicht in der Zeit zurückreisen und die gleichen ersten Eindrücke... Weiterlesen →

Viva la

Wir sind nicht gebrochen, wir sind nicht zerstreut. Wir kommen nicht gekrochen, als hätten wir uns  dem Joch gebeugt. Nur Tränen im Auge, weil Wasser geworfen. Nur verschorfte Arme, weil Steine zerborsten.  Wir sind nur erschüttert, weil draußen zu viel Hass uns verbittert -  dem zyklischen Spiel das Herz raubt, das zittert. Wir sind kein... Weiterlesen →

Schneeflöckchen

Meine Oma hat mir neulich erzählt, wie sie, in der vierten Klasse, eine kleine Geschichte schrieb - über ein Mädchen und eine Schneeflocke. Diese Geschichte hat mich so berührt und inspiriert, dass ich eine eigene Version ihrer Geschichte aufgeschrieben habe. Wenn ich meine Oma nächstes Mal besuchen gehe, nehme ich ihr die Geschichte mit. Schneeflöckchen... Weiterlesen →

Perfektion ist ein Gedankenmodell

Ich bin auf einen alten Text von mir gestoßen, welcher schon 2014 veröffentlich wurde. Für mich ist der Text immer noch besonders wichtig und er liegt mir sehr am Herzen. Deswegen möchte ich ihn auf meinem Blog nochmal mit euch teilen! Wir alle haben einen Körper, der Ausdruck unserer einzigartigen Persönlichkeit ist. Unter dem Druck... Weiterlesen →

Seiltanz

Es ist ein Tanz, den du vollführst. So nah dem Abgrund, den du ignorierst. So nah dem Monster, das du dressierst. Es ist ein Tanz, den du vollführst. Ein Tanz, der sich Leben nennt, dessen Rhythmus du nicht kennst, in dessen Schrittfolgen du dich verrennst. Und doch bist du der Tänzer, der sich jeden Tag... Weiterlesen →

Kein Liebestext

Ich schreibe keine Liebestexte, denn das ist viel zu kitschig. Liebestexte gibts doch viel zu viele; was soll ich noch dazu sagen, außer all die abgenutzten Phrasen? Was soll ich noch zu der Liebe sagen, was nicht schon längst ein anderer sagte? In Gedichten, Liedern und ganzen Geschichten ist sie festgehalten und erblüht in ihren... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑