Einen Schritt zurück

Du sitzt an einer Autobahn, befahren von deinen Gedanken und Gefühlen. Dein aufgestelltes Warndreieck wird einfach überfahren und dein Abstand zu dir selbst ist geschrumpft bis auf die Knochen. Rote Ampeln gibt es nicht, nur die grüne Welle – die dich überspült, bis du an dir erstickst.

Das Hier und Jetzt, das reicht gar nicht, um deine Gedanken zu sortieren, deine Gefühle zu kontrollieren. Geschweige denn, produktiv, innovativ und engagiert, extrovertiert und energetisiert einen Wolkenkratzer zu errichten.

Du sitzt an deiner Autobahn und bist betäubt vom Lärm, blind vor Farben. Du siehst zu viel, du hörst zu viel. Es gibt zu viel, es stört zu viel. Bist kurz davor, deine Sinne auszuschalten und dich an dir vorbeiziehen zu lassen.

Doch hinter dir ist auch noch Platz. Tritt einen Schritt zurück. Deine Gedanken und Gefühle sind erlaubt. Du brauchst sie nicht auszulöschen – nur zu akzeptieren. Sie sind doch da aus einem Grund und den gilt es zu finden, um deine Ordnung wieder herzustellen und deine Energien zu binden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: