Dankbarkeit

Du siehst, wie der Herbst sein Siegel setzt. Siehst, wie die Welt sich wandelt und bist selber eine Welt für sich, die sich um ein Zentrum dreht. Ein Zentrum, das sich ständig bewegt. Morgen ist´s nicht mehr das von heute und gestern sah das Morgen noch ganz anders aus.

Bist ständig in Bewegung und bewegst ständig Dinge – und Menschen.Wirst bewegt von anderen und überschreitest ständig Grenzen. Grenzen, die zuvor in weiter Ferne, etwas mehr von dir dich zeigten und somit näher waren, als du dachtest.

Du tust Dinge, die du fürchtetest und erntest neue Früchte. Gehst deine eigenen Wege und spürst, wie du an dir wächst, wie du an dir gewachsen bist. Du spürst, wie andere an sich wachsen und du ihnen eine Sonne bist. Kreuzt Wege von Menschen, die dir ihre Hände reichen, damit du wieder aufstehen kannst, doch gehen musst du dann alleine.

Du spürst, wie der Herbst den Wandel bringt. Aus etwas wird nichts, damit neues neu entstehen kann. Du ziehst dich in dich selbst zurück und schläfst. Ruhst, damit du träumen kannst und auf dem Staub gelebter und vergess´ner Träume reitest. Ein Architekt erbaute zauberhafte Schlösser, aus Glas und Diamant, erarbeitet von Geisterhand, geführt von deinen Ideen und Wünschen, die es noch zu leben gilt.

Der Herbst bringt Krähen und solch Getier, dass die Felder für die nächste Ernte vorbereitet. Nur ein leeres Feld kann Früchte bringen, nur ein leeres Blatt Geschichten erfinden.

Zeit vergeht weder schnell noch langsam. Die Frage ist, ob vergehen kann, was noch nicht mal existiert und ob je was vergangen sein wird, wenn du für dein Leben daraus schöpfen kannst? Es geht vielmehr nicht um das, was vergeht, sondern um das, was bleibt. Je länger du schon lebst, desto mehr lässt du zurück.

Der Herbst ist nur das Luftholen, nur ein Anlauf. Alles wird in sich zurückgezogen, dass neue Kraft entstehen kann. Dann kreierst du wunderliche Dinge, vor denen du dich selbst erschreckst und deren Einfluss du auf dich und deine Umwelt erst bemerkst, wenn du wieder gewachsen bist und etwas – eine Signatur in anderen Geschichten und Gefühle in dir fremden Seelen – etwas von dir selbst hinterlässt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: